14. Dezember 2012

Grüne Klöße (eine original erzgebigische Variante)


Nachdem wir bereits am 9. Dezember die Zusammensetzung des Neunerlei in den Rathaushotels Oberwiesenthal verraten haben, hier das Grundrezept für die Grünen Klöße. Eigentlich gar nicht so kompliziert:

Grüne Klöße:
2000 g rohe Kartoffeln; fein gerieben,
750 g gekochte Pellkartoffeln durchgepresst,
200 g geröstete Weißbrotwürfel,
2 Eßl. Butter; (zum Rösten der Krusteln),
Salz,
geriebener Meerrettich
Zubereitung:

Die geschälten rohen Kartoffeln reiben und mit einem Tuch (Kloßsack) stark auspressen; das Wasser mit der Kartoffelstärke auffangen. Die geschälten gekochten Kartoffeln (kalt) ebenfalls fein reiben. Die rohe Kartoffelmasse mit den gekochten geriebenen Kartoffeln zusammenmischen, etwa 2 Eßlöffel geriebenen Meerrettich dazugeben, mit Salz würzen und abschmecken.
Die durch das Auspressen der rohen Kartoffeln entstandene Kartoffelstärke dazugeben. Alles mit kochendem Wasser überbrühen und gründlich durchwirken, damit die Kloßmasse geschmeidig wird und bindet. Dann mit leicht angefeuchteten Händen langsam schöne runde Klöße formen und in die Mitte kleine geröstete Weißbrotwürfel geben. In einem möglichst breiten Topf Wasser zum Kochen bringen, Salz dazugeben und die Klöße einlegen. Die Klöße möglichst schnell aufkochen lassen, 10 Minuten auf kleiner Flamme weiterkochen und dann noch 20 Minuten bei ganz geringer Hitze an der Herdseite bei angehobenem Deckel durchziehen lassen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten