20. Dezember 2012

Kräutertips aus dem Gebirge

"Vorbeugen ist besser als Heilen!" - pflegt man auch bei uns zu sagen. Daher noch rasch ein Tip um weihnachtliche Verdauungsstörungen nicht aufkommen zu lassen.
Kräuterweibel der Fa. Werner aus Seiffen
Bereits seit der Besiedlung des oberen Erzgebirges durchstreiften nicht nur Wilddiebe sondern auch fleissige Kraiterweibln das Gebirge und brachten ihre Kräuter in Apotheken der umliegenden Ortschaften. Die daraus nach "gehüteten Familienrezepten" noch heute ihre Verdauungstropfen anbieten. Vielleicht sollten wir uns im nächsten Jahr einfach einmal die Zeit nehmen und eine Verkostun diesem Thema widmen? Schliesslich wollen wir nicht nur wissen, ob die Schnäpse regional produziert werden sondern auch wo die Rohstoffe dafür heute gesammelt werden! Die Liste der einzelnen Produzenten ist länger als manch einer erwartet. Sollten wir dabei einen regionalen Lieblingskräuter vergessen haben, schreibt uns und wir verkosten dann auch einmal diesen.
Einheimische Destillen und Spirituosenfabriken existieren noch heute im Erzgebirge und warten auf ihren Besuch (alphabetische Liste der Ortschaften mit uns bekannten Erzeugern):

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen