2. Dezember 2012

Volksbier - das Pils der Chemnitzer


Mit großem Interesse haben wir zu Beginn diesen Jahres eine Aktion der in Einsiedel beheimateten Brauerei beobachtet. Unterstützt von lokaler Presse und Radio waren 100 interessierte Bürger der Region eingeladen gemeinsam ein Bier zu entwickeln, zu verkosten und für den Verkauf vorzubereiten.
Das Resultat der Initiative das Pils der Chemnitzer kann sich durchaus sehen lassen und wir sind der Meinung: eine gelungene Aktion für Geschmacksvielfalt und Schulung der Sinne. Keine traditionellen Wurzeln dafür eine handwerklich gelungene Neuschöpfung. Wer es bisher noch nicht probiert hat, sollte vielleicht die Adventszeit nutzen und sich einmal mit dem Biergeschmack der Chemnitzer zu beschäftigen.


Unsere Verkostungsnotizen zum Bier

Aussehen: sehr helles klares und leuchtendes Bernstein mit stabiler heller Schaumkrone
Aroma/Geruch: angenehm frische, fruchtig inspirierte Hopfennote
Geschmack: Im Antrunk herb und trocken, Malz und Hopfen in ausgezeichneter Balance. Hopfen-aromatischer, mittlerer Abgang. Nicht zu dominant in seinen Bitternoten
Mundgefühl: leicht und spritzig - erfrischend
Kombinationsempfehlung: zu leichten Speisen (z.B. Geflügel)
Fazit: eine gelungene Kreation mit Anklängen verschiedener Bierstile. Es lässt seine Nähe zu böhmischen und bayrischen Bieren in seiner Leichtigkeit erkennen. Ohne den pilstypisch deutschen Hopfengeschmack zu vermissen, weckt es mit seiner an Ales erinnernde Fruchtigkeit das Fernweh und die kulinarische Reiselust der Sachsen ohne dabei auf das Deutsche Reinheitsgebot zu verzichten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen