10. Juni 2013

Mutzbraten und Christstollen...


... werden selten zusammen serviert. Dennoch gibt es eine interessante Übereinstimmung: Die "Originalrezepte" der Gewürzmischungen sind streng gehütete Familiengeheimnisse, die meist vom Vater auf den Sohn weitergegeben werden. Hier enden aber bereits die Gemeinsamkeiten und die Unterschieden beginnen:

  • Während der Christollen sächsischer Herkunft ist, handelt es sich beim Mutzbraten ursprünglich um eine ostthüringische Spezialität (die allerdings heute bis nach Südwestsachsen ausstrahlt) 
  • Der Mutzbraten ist immer ein archaisches Spiel mit dem Feuer (und daher vorwiegend wie das Grillen eine Männerdomäne) während der Stollen traditionell meist von Frauen gefertigt wurde
  • die Saisonalität beider Gerichte schliesst die direkte Menüfolge nahezu aus.
Das Convivium Südwest-Sachsen dankt Familie Sikorski für einen gelungenen Abend bei leckerem Essen mit viel Wissenswerten rund um "die Mutz". 
Zum Abschluss des Abends durfte wir eine weitere Spezialität benachbarter Convivienbereiche probieren. Leipziger Allasch als eine traditionelle Getränkespezialität der Messestadt.  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen