30. Juni 2014

Slow Food & Solidarische Landwirtschaft - vom Konsumenten zum Co-Produzenten

"Wissen wollen was man isst", ist eine der grundlegenden Ideen der Slow Food Bewegung. Gute Qualität, Saubere Erzeugung und fairen Umgang zwischen Produzenten und Konsumenten dazu saisonale Lebensmittel bietet die Solidarische Landwirtschaft.


Zum letzten Stammtisch vor der Sommerpause wollen wir diese ideale Symbiose in der Praxis erleben. Zuerst treffen wir uns zu einem Hofbesuch auf dem Hof zur Bunten Kuh in Frankenberg, Lichtenwalder Str. 1, wo wir sozusagen unserem Abendessen beim Wachsen zuschauen können. Nach unserem Besuch fahren wir zu Mio Made in Ottendorf (Hohe Strasse 28, Lichtenau OT Ottendorf) wo uns die Küche mit einem Abendessen aus Produkten des Hofs zur Bunten Kuh verwöhnt. Gemeinsam geniessen wir diesen Sommerabend und fachsimpeln über gesunde Ernährung, die den Ansprüchen von Slow Food und der Solidarischen landwirtschaft gerecht wird. Die Veranstaltung ist wie immer offen für alle Mitglieder, Interessenten und Freunde. Über rechtzeitige Anmeldungen freuen wir uns auch diesmal sehr.