27. März 2018

Slow Food Bier-Stammtisch "Vor Ort"

Bier brauen "wie früher" - geht denn das?


Hopfen, Malz, Hefe und Wasser - fertig ist das Bier. Dass zum Bierbrauen dann doch mehr gehört als das richtige Vermengen der Zutaten, werden wir am 20. April 2018, ab 17.00 Uhr, in der Privatbrauerei Blechschmidt in Treuen/Vogtland  gezeigt bekommen. Um Anmeldung bis zum 13. April 2018 wird gebeten.
Es ist eine der ältesten aktiven Brauereien Deutschlands.



Seit 1483 wird hier Bier gebraut und auch die Familie Blechschmidt, die die Brauerei heute führt, kann auf eine lange Brautradition zurückblicken. Braumeister und Inhaber Arndt Blechschmidt betreibt das Brauhandwerk in siebenter Generation. Sein Großvater kam 1926 aus Nürnberg nach Treuen und übernahm die hiesige Brauerei, die auch ein kleines Museum mit der historischen Dampfmaschine und einer Kälteanlage aus dem Jahre 1904 beherbergt.
Arndt Blechschmidt braut insgesamt  fünf Biersorten auf handwerkliche Weise. Die verwendeten Rohstoffe unterliegen strengen Qualitätsanforderungen. Industrielle Standards wie in automatisierten Großbrauereien gibt es in der Handwerksbrauerei nicht, so dass der Braumeister nur nach Güte und geschmacklichen Gesichtspunkten selektiert und nur die besten Rohstoffe für das Treuener Bier auswählt.   
Treuener Bier ist ein frisches unbehandeltes Flaschenbier, das ohne Konservierung hergestellt wird. Nach dem Brauprozess wird das Bier nur einmal sehr leicht und schonend filtriert, gerade so, dass es optisch blank erscheint. Es wird auch nicht pasteurisiert. Viele wertvolle Inhaltsstoffe verbleiben so im Bier. Frisches unbehandeltes Bier herzustellen und insbesondere es als Flaschenbier zu verkaufen, ist eine Herausforderung, der sich heute nur wenige Braumeister stellen.


Frisches Bier sollte auch frisch getrunken werden. Ohne Konservierung ist es, abhängig von der Lagertemperatur, die optimal 8-10°C betragen sollte, bis zu 3 Monate haltbar. Dafür verwendet die Treuener Brauerei keine chemischen Zusätze, wie z.B. den technischen Hilfsstoff PVPP.  




 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen